Aktuelles

Regionale Pflegedialoge 2019 – Eine Zwischenbilanz in Mainz

20.08.2019

Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßte am 15. August etwa 70 Teilnehmende zur Veranstaltung „Regionale Pflegedialoge 2019 – Eine Zwischenbilanz“. Sie betonte die Bedeutsamkeit des dialogischen Austauschs zwischen Politik und Praxis, wie er im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Regionale Pflegedialoge 2019“ stattfindet. Die Umsetzung der landesweiten „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0, 2019-2022“ könne nur dann gelingen, wenn alle Beteiligten gemeinsam aktiv zusammenarbeiten.

Oliver Lauxen und Lisa Schäfer vom Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) gaben einen Überblick über die Diskussionen und Ergebnisse der zehn bislang durchgeführten „Regionalen Pflegedialoge 2019“. Im Mittelpunkt standen die Fragen, wie die Vereinbarung zur „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0, 2019-2022“ in den Pflegedialogen diskutiert wurde und welche Fachkräftesicherungsaktivitäten vor Ort angestoßen werden konnten. In allen fünf Handlungsfelder der Initiative konnten regionale Aktivitäten initiiert werden.

Zur Erleichterung der Integration aus dem Ausland zugewanderter Pflegekräfte fördert das Arbeitsministerium im Rahmen der „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0, 2019-2022“ Beratungsstrukturen für die Antragsteller und die Arbeitgeber. Diese sind beim Institut für Sozialpädagogische Forschung in Mainz (ISM) angesiedelt. Dr. Ralf Sänger vom ISM stellte das Beratungsangebot sowie ein Projekt zur Ausweitung von Anpassungsqualifizierungen vor.

Am Ende der Veranstaltung gab Heiko Strohbach, Leiter des Referats Gesundheitsfachberufe, einen Ausblick auf weitere Aktivitäten im Rahmen der „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0, 2019-2022“.

Führung im Krankenhaus II

03.07.2019

Eine Schlüsselrolle im Bereich der Fachkräftesicherung in der Pflege besitzen die Führungskräfte in den Pflegeeinrichtungen. Denn eine gute Mitarbeiterführung erhöht die Arbeitszufriedenheit der Pflegekräfte. Ein Handlungsfeld der „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0, 2018-2022“ ist die Unterstützung der Einrichtungen beim Ausbau von attraktiven Beschäftigungsbedingungen in der Pflege. Die rheinland-pfälzische Landesregierung unterstützt aus diesem Grund im Landesprojekt „Führung im Krankenhaus II“ insgesamt 25 Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz, die Führungskompetenzen ihrer Leitungskräfte zu optimieren und dadurch die Arbeitsbedingungen zu verbessern. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krankenhausinstitut werden in diesem Projekt Führungskräfte der mittleren und unteren Managementebene des Pflege- und Funktionsdienstes in mitarbeiterorientierter Führung geschult und gecoacht. Mitarbeiterorientierte Führung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Führungskraft als Vorbild agiert, verlässlich und vertrauenswürdig ist und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Wertschätzung ihrer Arbeit vermittelt. Denn durch einen zeitgemäßen Führungsstil können Arbeitsbelastungen und Stress im Berufsalltag besser bewältigt werden. Das Konzept wurde bereits im Landesprojekt „Führung im Krankenhaus I“ im Zeitraum 2015-2018 erfolgreich erprobt und wissenschaftlich begleitet.

Veranstaltungsreihe „Regionale Pflegedialoge II“

27.05.2019

Viele Fachkräftesicherungsaktivitäten müssen vor Ort gestaltet werden. In der Veranstaltungsreihe „Regionale Pflegedialoge II“ stehen solche Aktivitäten im Mittelpunkt. Aufbauend auf den fünf Handlungsfeldern der „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0, 2018 – 2022“ werden regionale Umsetzungsschwerpunkte identifiziert und diskutiert sowie eine Verstetigung vorbereitet. Interessierte Akteure aus Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Pflegeschulen, Arbeitsverwaltung u.v.m. haben die Möglichkeit, gemeinsam neue Aktivitäten zur Fachkräftesicherung zu erproben oder Bewährtes auszuweiten.

Mit der Durchführung der Veranstaltungen ist das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main, betraut.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

28.03. - Pflegedialog in Pirmasens

17.04. - Pflegedialog in Kaiserslautern

08.05. - Pflegedialog in Wittlich

14.05. - Pflegedialog in Kusel

16.05. - Pflegedialog in Trier

05.06. - Pflegedialog in Ludwigshafen

06.06. - Pflegedialog in Cochem

07.06. - Pflegedialog in Worms

13.06. - Pflegedialog in Bad Kreuznach

26.06. - Pflegedialog in Germersheim

15.08. - Pflegedialog in Mainz

05.09. - Pflegedialog in Koblenz

17.09. - Pflegedialog in Neustadt an der Weinstraße

Weitere Informationen erhalten Sie von Monika Noparlik (IWAK): noparlik@em.uni-frankfurt.de, Tel. 069-798-25646.

Arbeits- und Sozialministerium setzt erfolgreiche Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege fort

26.11.2018

„Weil jede Fachkräftelücke eine erhöhte Arbeitsverdichtung für die rund 44.000 Pflegekräfte in Rheinland-Pfalz bedeutet, stand für uns außer Frage, dass wir gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern die erfolgreiche ‚Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Gesundheitsfachberufe 2012 bis 2015, Berufsfeld Pflege‘ in Form der ‚Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0 – 2018 bis 2022‘ fortsetzen“, so die Begründung von Arbeits- und Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler anlässlich der heutigen Pressekonferenz zur Vorstellung und Unterzeichnung der dazugehörigen Vereinbarung.

Gesamte Pressemitteilung lesen

#MakeADifference

02.03.2018

Die PflegeGesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. möchte Sie im Rahmen der Ausbildungskampagne #MakeADifference zur Filmpremiere und Pressekonferenz am 12. März 2018 um 11 Uhr im CineStar Mainz einladen.
Um junge Menschen für den Beruf der Altenpflege zu begeistern, sprechen drei Protagonisten in kurzen Filmporträts über ihre Arbeit, ihr Leben und ihre Beweggründe, warum sie sich für die Altenpflege entschieden haben.

Die drei Kurzfilme werden im CineStar erstmals der Öffentlichkeit gezeigt, anschließend werden sie über Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram, YouTube) und über die Kampagnenwebseite www.pflegesignal.de verbreitet. Mit dem rheinland-pfälzischen Sozialministerium und der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland stehen der PflegeGesellschaft bei der Kampagne zwei starke Partner zur Seite.

Einzelheiten entnehmen Sie der Einladung.

Veranstaltungsreihe „Regionale Pflegedialoge“ abgeschlossen

23.10.2017

Im Rahmen der „Fachkräfte- und Qualifizierungsinitiative Pflege 2.0“ wird derzeit mit allen relevanten Akteuren im Gesundheitswesen und der Pflege eine Vereinbarung zur Fachkräftesicherung erarbeitet. Für diese Vereinbarung sind Zielsetzungen zu entwickeln und konkrete Maßnahmen zu planen.

In „Regionalen Pflegedialogen“ wurden im Frühjahr 2017 Anregungen und Ideen für die Vereinbarung gesammelt. Dafür wurden regionenspezifische Daten zur Bevölkerungsentwicklung, zur aktuellen und zukünftigen Arbeitsmarktlage sowie zur Ausbildungssituation präsentiert. Daraus abgeleitet wurden in Arbeitsgruppen Handlungsbedarfe für den Strategieprozess auf Landesebene erarbeitet.

Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen

01.10.2016

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie hat das Landesprojekt „Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen“ ins Leben gerufen. Das Ziel dieses Projekts ist es, gemeinsam mit Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft und Pflege- sowie allgemeinbildenden Schulen Netzwerke zu initiieren, um Schüler/innen für den Pflegeberuf zu interessieren. Insbesondere sollen Wahlpflichtkurse „Pflege und Gesundheit“ an allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz etablieren werden. Im Sinne eines „Peer-to-Peer Learnings“ schlüpfen dabei Auszubildende der Pflegeschulen in die Rolle der Dozent/innen und vermitteln Schüler/innen einen möglichst authentischen und positiven Einblick in die Pflegeberufe – „auf Augenhöhe“.  Das Landesprojekt „Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen“ wird im Zeitraum 01. Oktober 2016 bis 15. Dezember 2017 durchgeführt.